Oeko-Katzensreu: Nachhaltig, Umweltfreundlich, Sparsam im Verbrauch


Nov 24 2007

Streuwechsel

Geschrieben von

Jetzt, da Sie besser über die verschiedenen Arten von Katzenstreu informiert sind, möchten Sie gern eine andere Streu ausprobieren? Dann werden Sie schnell merken, dass Ihre Katze da ganz anderer Ansicht sein kann. Meist sind die Tiere so an ihre herkömmliche Einstreu gewöhnt, dass sie eine neue konsequent meiden. Sollten Sie also in den Augen Ihrer Katze so vermessen sein und einfach ihre Streu auswechseln, wird sie Sie mit genervtem Miau und Unsauberkeit strafen, bis sie ihre geliebte Streu wieder im Katzenklo vorfindet.

Aber keine Sorge, es gibt eine Möglichkeit, auch mal andere Einstreu auszuprobieren: durch Untermischen. Anfangs sollte man nur ganz wenig der neuen Streu unter die alte mischen und beobachten, wie sich die Katze verhält. Ihr Stubentiger kann sich auf diese Weise erst einmal an den anderen Geruch und die neue Beschaffenheit der Einstreu gewöhnen. Mit der Zeit kann man dann den Anteil der neuen Streu erhöhen, bis der Wechsel vollzogen und das Katzenklo vollständig mit der neuen Einstreu gefüllt ist.

Raffinierte Katzen kommen allerdings auch hinter diesen Trick und nehmen das neue Produkt auch dann nicht an. Die Folge: sie meiden ihr Katzenklo und weichen auf andere Ecken der Wohnung aus. In diesem Fall sollte man zur alten Streu zurückkehren oder eine weitere neue Einstreu ausprobieren. Hilft das auch nicht, kann man nur noch versuchen, die Katze an ein neues Katzenklo an einem anderen Standort zu gewöhnen.

Wenn man einmal eine Katzenstreu gefunden hat, mit der man selbst und auch die Katze zufrieden sind, sollte man das Produkt nicht noch einmal wechseln. Katzen sind Gewohnheitstiere und jede Änderung stört sie sehr.